#30: I am Sailing, Teil 1 – Über zweite Chancen.

Erinnert ihr euch an meinen Beitrag über die Gruppenreise von Delhi nach Kathmandu? Ja? Dann wisst ihr vielleicht auch noch, dass ich nicht sooo happy darüber war, mich zwei Wochen lang in einer Herde zu bewegen. Wenn ich von diesem Teil meiner Reise erzähle, verwende ich stets Sätze wie: „Es war wirklich nett, aber ich würde es nicht wieder machen“ oder „Es war eine tolle Erfahrung, aber ich bin lieber auf eigene Faust unterwegs“.

Tja, manchmal kommt’s halt anders als man denkt. Und so bin ich tatsächlich erneut mit einer Gruppe on Tour. Diesmal mit 24 anderen Menschen, diesmal auf hoher See. Wie bitte komme ich auf diese Idee?! Berechtigte Frage. Zumal eine Bootsreise ja quasi die Hardcore Variante des Mehrpersonen-Tourismus ist. Flucht unmöglich.

Irgendwie führt einfach eines zum anderen. Wie immer halt… aber von Anfang an:

Indonesien ist wunderbar, Indonesien ist riesig. Schon länger überlege ich, ob ich diesem wunderbaren Flecken Erde nicht doch mehr Aufmerksamkeit schenken sollte, anstelle gleich wieder weiter zu ziehen. Optionen gibt es wie indonesische Inseln im Meer. Also unzählige…

Mein Dive Buddy Arjen erzählt mir in einer Pause, dass er den Plan hat an einer Bootstour von Flores nach Lombok teilzunehmen. Der Trip beinhaltet laut seinen Schilderungen einige Möglichkeiten zum Wandern und Schnorcheln. Eines der Highlights soll der Besuch von Komodo sein, wo man die seltenen Komodo Dragons sehen kann. Hört sich spannend an. Ich speichere es als Option mal gedanklich ab.

Ein paar Tage später lerne ich Anniina kennen. Sie berichtet mir von derselben Tour. Na, das scheint wohl der aktuelle Top Tipp in Indonesien zu sein…

Meine Neugierde ist geweckt. Ich sehe mir die Website des Anbieters an, hole gemeinsam mit Anniina weitere Infos ein. Das Programm klingt tatsächlich extrem vielversprechend. Es gibt jedoch einen Haken. Das Schiff hat eine Kapazität von 45 (!) Personen. Geschlafen wird nicht in Kabinen sondern gemeinsam an Deck. Matratzenlager. Natürlich kriege ich eine leichte Gänsehaut beim Gedanken daran vier Tage lang mit so vielen Menschen auf einem Boot „gefangen“ zu sein.

Aber irgendwie lässt es mich einfach nicht mehr los. Drei Nächte sind überschaubar, das Programm ist absolut verlockend und schließlich kenne ich diesmal auch bereits jemanden. Augen zu und durch. Ich bin also mal großzügig und gebe der Gruppenreise eine zweite Chance.

Und so fliegen Anniina und ich gemeinsam nach Labuan Bajo auf der Insel Flores. Wir verbringen eine Nacht in einem wunderschönen Hotel (inklusive Infinity Pool, Sunset-Ausblick und leckeren Cocktails). Man gönnt sich ja sonst nichts…

Am nächsten Morgen klingelt der Wecker bereits um 6 Uhr. Eineinhalb Stunden später stehen wir mit Sack und Pack am Hafen und beziehen kurz darauf unsere schwimmende Bleibe. An Deck liegen schon Matratzen, Polster und Leintücher bereit. Die Kapazität ist nicht voll ausgeschöpft, wir sind 25 Personen. Good News.

Ich bin gespannt… ihr auch??

Fortsetzung folgt…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s